News / Mannschaften

Unsere Zweite zum Saisonstart in Spiellaune

ThSV Eisenach II - SV Aufbau Altenburg 37:25 (17:14)

Gelungener Einstand von Trainer Michal Stegner-Guillaume! Zum Saisonauftakt feierte der ThSV Eisenach II einen erwartet klaren 37:25 (17:14) -Erfolg über den SV Aufbau Altenburg.

„Lasches Abwehrverhalten“ mit Angriffspower mehr als kompensiert

„Ein auch in der Höhe verdienter Sieg“, konstatierte Michael Stegner-Guillaume, dem das „lasche Abwehrverhalten“ und die dadurch zu verzeichnende hohe Zahl an Gegentoren nicht schmeckte. „Das Zusammenspiel der Altenburger mit ihrem Kreisläufer bekamen wie über die gesamte Distanz nicht in den Griff“, kritisierte der ThSV-Coach. Doch das kompensierte seine Crew mit einem rasanten Angriffsspiel. „Nach vorn fanden wir stets gute Lösungen, bei der Torverhinderung haperte es indes noch“, analysierte Michael Stegner-Guillaume. „In den anstehenden Begegnungen, gegen anspruchsvollere Kontrahenten, müssen wir zulegen“, fügte der „Heimkehrer“ hinzu. Mit insgesamt 16 Treffern, brüderlich geteilt, waren Armend und Qendrim Alaj am Trefferreigen beteiligt. Auch die Neuzugänge Ardit Ukaj (3 Treffer), Hannes Meyer (2) und Renato Pauli (1) trafen ins Netz. Andreas Fehr unterstrich bei seinem 24-minütigen Einsatz, dass er gemeinsam mit Marius Noack und John Martin ein starkes Torhütertrio bilden kann.

Skatstädter blieben bis zur Pause auf Tuchfühlung

So richtig auf Touren kam das neuformierte Team eigentlich erst nach dem Seitenwechsel. Das erste Pflichtspiel in dieser Formation, da waren Anlaufschwierigkeiten verständlich. Mit Ardit Ukaj auf Links- und Philipp Urbach auf Rechtsaußen, Maximilian Manys als Spielgestalter, Noah Streckhardt im linken und Armend Alaj im rechten Rückraum, Hannes Meyer am Kreis, übernahm der ThSV Eisenach II erst nach dem 8:8 (14.) das Zepter. Die jungen Skatstädter begannen ausgesprochen couragiert, hebelten mit gefälligen Spielzügen die Abwehr der Gastgeber aus. ThSV-Keeper Marius Noack, parierte im ersten Abschnitt 9 Bälle, war immer wieder gefordert. Nach dem Treffer von Noah Streckhardt zum 9:8 (14.) gaben die Hausherren allerdings die Führung nicht aus der Hand. Nun gelangen auch Ballgewinne in der Abwehr. Amend Alaj vollendete vier Konter in Serie zum 14:11 (21.). Der auf Rechtsaußen gekommene Renato Pauli erhöhte auf 15:11 (21.). Die Altenburger versuchten mit personellen Wechseln vergeblich auf die Bremse zu treten. Ihr Spielgestalter Florian Schörnig stürzte zudem unglücklich und musste vom herbeigerufenen Notarzt ins nahegelegene Klinikum gebracht werden (22.). (Der ThSV Eisenach übermittelt beste Genesungswünsche!) Qendrim Alaj übernahm beim ThSV Eisenach II die Regieposition, der junge Janis Förster kam am Kreis. Gute Torchancen blieben ungenutzt (Pauli/Förster). So verabschiedete sich der ThSV Eisenach II nur mit einem 3-Tore-Plus (17:14) in die Halbzeitpause.

Doppelter Kempa als Sahnehäubchen

Nach Wiederanpfiff der Unparteiischen Ralf Langbein und Frank Schmidt, die mit der Leitung der Partie keine Schwierigkeiten hatten, rollte Angriff auf Angriff in Richtung des Altenburger Kastens. Mit der Umstellung auf eine 5:1-Deckung, mit Noah Streckhardt vorgezogen, gelangen Ballgewinne auf Ballgewinne. Ardit Ukaj angelte sich einen Steilpass und netzte zum 21:16 ein (35.). Der wieder auf die Rechtsaußenposition zurückgekehrte Philipp Urbach erhöhte auf 24:16 (41.). ThSV-Coach Michael Stegner-Guillaume nutzte seine gut besetzte Bank, brachte die Youngster Adrian Warlich und Moritz Bewie. Torgefahr von allen Positionen war angesagt. Maximilian Manys  bediente Qendrim Alaj zum 30:22 (51.). Qendrim Alaj und Maximilian Manys fanden sich zum Kempa (31:23 (53.). Adrian Warlich netzte zum 34:24 ein (58.). Der ThSV Eisenach II war in Spiellaune, sehr zur Freude der über 150 Zuschauer, Als Schlusspunkt und als Sahnehäubchen, ein doppelter Kempa, von Maximilian Manys zum 37:25-Endstand vollendet. 

Statistik

ThSV Eisenach II : Noack (1.-30.), Fehr (31,-54.), Martin (ab 54.); Förster (1), Urbach (4), Q. Alaj (8/2), Ukaj (3), Bewie, A. Alaj (8), Streckhardt (5), Pauli (1), Manys (4), Warlich (1), Meyer (2)

SV Aufbau Altenburg : Reinhardt; Schörnig ((4), Bertus (8/1)), Bauch (1), Bocek, Borngräber (2), Bettels (3), Schäfer (1), Le Hong (1), Kirmse (5), Krause

Siebenmeter: ThSV Eisenach II 2/2 – SV Aufbau Altenburg 1/1

Zeitstrafen : ThSV Eisenach II 4 x 2 Min. – SV Aufbau Altenburg 1 x 2 Min.

Schiedsrichter : Ralf Langbein/ Frank Schmidt

Zuschauer: 157

Th. Levknecht